Arme epilieren – Anleitung und effektive Tipps !

Epilieren,so geht’s mit wenig Schmerz

Die meisten Menschen möchten ihre Körperbehaarung so gut wie möglich loswerden. Das gilt für so ziemlich alle Körperregionen. Manche Menschen sind wirklich leidgeprägt und haben eine sehr starke Körperbehaarung. Sie suchen oft verzweifelt nach Möglichkeiten, die lästigen Haare loszuwerden. Dabei soll nicht nur auf der Brust oder Rücken oder dem Intimbereich die Zone haarfrei werden, sondern auch Beine und Arme.

Unterschiede der Haare

Menschen mit einer hellen Körperbehaarung können oftmals das Enthaaren mehr vernachlässigen, als Menschen mit dunklen Haaren. Helle Haare sind auf heller Haut eigentlich kaum sichtbar. Helle Haut und dunkle Haare sind da schon deutlich schlechter. Besonders schwarze Haare fallen auf heller Haut extrem auf.

Es gibt mehrere Möglichkeiten die Haare an den Armen zu entfernen. Das Depilieren ist eine schmerzfreie Möglichkeit. Dazu gehören Formen der Rasur, egal ob nass oder trocken und die Entfernung mittels Enthaarungscreme.

Allerdings ist der Erfolg immer nur kurzweilig und schon nach zwei bis fünf Tagen muss nachrasiert werden. Zudem kann es beim Rasieren zu kleinen Cuts kommen. Erreichen die dunklen Haare bei hellhäutigen Menschen auf den Armen eine Länge von über einem Zentimeter, wirken sie schon sehr störend im Aussehen. Daher entschließen sich viele Menschen mit dunklen Haaren und stärkerem Haarwuchs auch die Arme zu epilieren. Selbst wenn Epilierer nicht ganz schmerzfrei arbeiten, weil sie die Haare an der Wurzel ausrupfen, sind sie oft das Mittel der Wahl. Die Haare an den Armen müssen eigentlich nur im Sommerhalbjahr entfernt werden, da in der kalten Jahreszeit die Arme doch eher unter langen Ärmeln verschwinden.

Anleitung zum Arme epilieren

Ein Epiliergerät lohnt sich auf jeden Fall, wenn selbst mehrfach epiliert werden soll. Zwar ist die Behandlung nicht ganz schmerzfrei, dafür aber von längerer Dauer als das Rasieren. Die ersten Stoppeln kommen erst nach ungefähr vier Wochen zurück. Mit etwas Übung geht es sogar relativ fix die Haare an den Armen zu epilieren. Es sind kaum Stellen dabei, an denen besonders aufgepasst werden müsste. An den Armen ist die Haut bei weitem nicht so empfindlich wie beispielsweise im Intimbereich oder unter den Achseln. Daher dürfte das Epilieren nicht allzu schmerzhaft sein. Es gibt allerdings Menschen, die sehr empfindlich sind und auch an den Armen das Ausrupfen der Haare als äußerst schmerzhaft empfinden. Mit ein paar Tricks kann aber dennoch mit dem Epilierer gearbeitet werden. Die Arme gewöhnen sich zudem an die Behandlung, wodurch sie mit jedem Mal weniger schmerzhaft ist. Zudem sind bei den Folgebehandlungen schon viel weniger Haare zum Epilieren. Die Haut sollte mit einer warmen Dusche oder einem Bad vorbereitet werden. Der Epilierer kann die Haare leichter auszupfen, wenn die Poren geöffnet sind. Das kann durch warmes Wasser erreicht werden. Die Haare sollten nicht länger als 5 Millimeter sein. Vor dem Einsatz vom Epiliergerät sollten sie mit einem Trimmer gekürzt werden. Alternativ kann drei Tage vor dem Epilieren rasiert werden. Vor dem Epilieren sollte man sich nicht zu viele Gedanken machen und sich hineinsteigern, dann wirkt die Epilation schmerzhafter als sie wirklich ist.

Und so geht’s

Unter der Dusche oder im Bad ein Peeling machen, damit die abgestorbenen Hautschüppchen entfernt werden. Nach dem Abtrocknen mit einem Massagehandschuh für eine kleine Massage sorgen, die die Durchblutung fördert, was für ein leichteres Herausziehen der Haare sorgt. Der Epilierer sollte im 90-Grad-Winkel gerade aufgesetzt werden. Gestartet wird am Handgelenk, die Haare werden gegen die Wuchsrichtung Richtung Oberarm epiliert. Umso langsamer epiliert wird, umso gründlicher wird das Ergebnis. Dadurch muss jede Stelle auch nur einmal behandelt werden. Sind die Schmerzen sehr stark, Pause machen. Das Epiliergerät gerade von der Haut wegziehen.

Nach dem Epilieren

Nach der Epilation sollte eine pflegende Feuchtigkeitscreme oder Lotion aufgetragen werden. Kleidung mit eng anliegenden Ärmeln sollte vermieden werden, da der Stoff die Haut reizen könnte. Gut ist auch der Saft von einem Blatt der Aloe Vera Pflanze. Gut ist es am Abend zu epilieren. Die Haut hat dann genug Zeit sich über Nacht zu erholen. Und wenn die Haut mit kleinen roten Pickelchen auf die Epilation reagiert, sind diese normalerweise bis zum Morgen wieder verschwunden. Wer die Schmerzen gar nicht aushalten kann, kann sich mit einer Betäubungssalbe aus der Apotheke behelfen. Sie kommt auch beim Tätowieren zum Einsatz und betäubt die Haut für ca. eine Stunde.

Haarentfernung durch Epilation

Schreiben Sie einen Kommentar