Enthaarungscreme für das Gesicht

Welche Vor- und Nachteile haben Enthaarungscremes für´s Gesicht ?

Viele Frauen leiden richtig unter ihrem Damenbart. Dieser ist oft mit dunklen Haaren versehen und fällt massiv auf. Er kann relativ einfach entfernt werden und muss nicht länger die Nerven belasten. Mit einer Enthaarungscreme kann dem Damenbart gut zu Leibe gerückt werden. Haarentfernung auf die leichte Art.

Einfach und Schmerzfrei

Enthaarungscreme für das GesichtEnthaarungscreme lässt sich einfach verwenden und hat den großen Vorteil, dass es vollkommen schmerzfrei ist. Die Creme ist relativ günstig im Handel zu bekommen und kann in jedem gut sortiertem Drogeriemarkt erworben werden.

Auch Anfänger bei der Enthaarung kommen mit der Creme meist sehr gut zurecht. Sie ist denkbar einfach in der Anwendung. Ihr Effekt hält meist nicht länger als der vom Rasieren, aber die nachwachsenden Haare sind nicht so stoppelig und feiner.

Nachteil

Enthaarungscreme hat allerdings auch einen großen Nachteil. Sie besteht aus chemischen Wirkstoffen, die meist einen sehr unangenehmen Geruch mit sich bringen. Durch die chemischen Inhaltsstoffe kann es durchaus auch zu Irritationen der Haut, Reizungen und Rötungen kommen. Liegt eine besonders empfindliche Haut vor oder gibt es bekannte Allergien, sollte die Enthaarungscreme nur unter größter Vorsicht angewendet werden.

Es gibt Enthaarungscremes, die speziell für das Gesicht geeignet sind. Sie kosten etwas mehr als die herkömmliche Creme. Durch Enthaarungscreme wird die Haarwurzel nicht entfernt, daher hält der Effekt der Haarentfernung auch nur drei bis sieben Tage.

Richtige Verwendung

Wer Enthaarungscreme verwenden möchte, sollte sichergehen, dass er keine Allergie dagegen hat oder die Haut mit Irritationen reagiert. Daher sollte die Creme erst an einer kleinen Hautstelle, beispielsweise in der Armbeuge, getestet werden. Die Creme auftragen, nach Angaben des Herstellers einwirken lassen und für einen Tag warten, ob Rötungen, Ausschlag oder Juckreiz auftreten. Kommt es zu einer dieser Reaktionen, sollte die Enthaarungscreme nicht zur Anwendung kommen.

Reagiert die Haut nicht, kann der Damenbart problemlos mit der Creme entfernt werden. Zuerst wird das Gesicht gereinigt und gut abgetrocknet. Anschließend wird die Creme gleichmäßig aufgetragen. Die korrekte Menge an Enthaarungscreme wurde verwendet, wenn alle Haare bedeckt sind. Die entsprechende Einwirkzeit von der Packungsbeilage abwarten und die Creme anschließend mit dem der Packung beiliegenden Spatel entfernen. Sind noch Reste der Creme auf der Haut, diese gründlich abspülen. Dabei unbedingt Kontakt mit den Augen vermeiden. Sind nicht gleich alle Haare entfernt, dann einfach die Prozedur mit den gleichen Arbeitsschritten noch einmal wiederholen.

Wichtige Tipps

Wenn die Haut gereizt ist, kleine Wunden, Pickelchen oder Pusteln hat, sollte auf den Einsatz der Enthaarungscreme verzichtet werden. Sie sollte erst zur Anwendung kommen, wenn die Haut komplett verheilt. Durch die chemischen Wirkstoffe in der Creme werden die Reizungen nur noch verstärkt. Die Inhaltsstoffe und die genaue Zusammensetzung der Creme sollte genau geprüft werden, wenn Allergien bekannt sind. Ist einer der allergieauslösenden Stoffe enthalten, sollte die Creme auf keinen Fall verwendet werden. Es gibt verschiedene Cremes zur Enthaarung. Allroundcremes lassen sich an Armen und Beinen problemlos einsetzen. Sensitiv Cremes für das Gesicht sind im Preis höher als Allroundcremes. Wird letztere für das Gesicht verwendet, sollte die Einwirkzeit deutlich kürzer sein. So lässt sich die Haut etwas schonen. Nach dem Einsatz der Creme sollten hochwertige Pflegeprodukte zum Einsatz kommen.

Schreiben Sie einen Kommentar